Dong Do Haeng - Eine gute Gemeinschaft hilft, Do zu lernen und zu praktizieren
 

Shinson Hapkido Dojang Darmstadt

Wie kam Shinson Hapkido eigentlich nach Darmstadt?

Sonsanim Ko. Myong würde auf diese Frage sagen:

„Glauben Sie, dass war Zufall? Neiiiiin, Sie können das nicht verstehen, aber das Schicksal (Do) weiß genau, warum dies so gekommen ist.“

Wie auch immer man über Zufall und Schicksal denkt, beide haben es gut mit uns gemeint.

Blickt man zurück, erkennt man, dass die Geschichte von Shinson Hapkido untrennbar mit der Geschichte des Dojangs Darmstadt verknüpft ist. Der Dojang Darmstadt wurde am 15. Oktober 1983 gegründet. Er war und ist noch heute die Wurzel und das Zentrum der Shinson Hapkido Bewegung.

bilder/Dojang Eingang.jpg

Der Dojang hat unter der Leitung von Sonsanim Ko. Myong in den vergangenen zwei Jahrzehnten sehr viel für die Menschen in Darmstadt und für den Aufbau von Shinson Hapkido gearbeitet. Viele Menschen haben hier trainiert und waren Teil der Shinson Hapkido Familie. Einige sind heute nicht mehr im Dojang, doch wenn man sie einmal auf der Straße trifft, denken sie gerne an die Zeit in der Liebigstraße 27 zurück.

Heute ist der Dojang Darmstadt noch immer das Hauptzentrum der Shinson Hapkido Bewegung. Hier finden auch die wichtigsten internationalen Versammlungen und die offiziellen Danprüfungen statt. Mit insgesamt 36 DanträgerInnen und ca. 400 SchülerInnen ist er einer der größten Shinson Hapkido Dojangs. Aber die Entwicklung geht auch hier weiter, und seit Anfang 2003 hat Bu-Sabumnim Joachim Krein die Dojangleitung von Sonsanim Ko. Myong übernommen. Sonsanim Ko. Myong unterrichtet noch weiterhin die Danträger, leitet das Anfängertraining (Erwachsene) und besucht regelmäßig die einzelnen Gruppen. Er ist auch weiterhin für die Funktion des Dojangs als Zentrumsdojang verantwortlich. Doch in Zukunft liegt seine Hauptaufgabe in der Gesamtleitung und der Weiterentwicklung von Shinson Hapkido und der Chon-Jie-In Bewegung. Um sich hierauf konzentrieren zu können, hat er die Verantwortung für den Dojang Darmstadt weitergegeben.

Hier geht es zur Bildergallerie des Dojangs.

Bedeutung des Dojangs

Der Raum, in dem Shinson Hapkido unterrichtet wird, heißt "Dojang": Raum (Jang) für den Weg (Do). Ein Dojang ist weitaus mehr als eine Sportschule oder ein Fitnesscenter: er ist eine „Lebensschule“, ein Ort, wo man zu sich finden und innere Kraft tanken kann. Die Shinson Hapkido Dojangs stehen allen Menschen offen, die an Do, dem Weg der Menschlichkeit und Naturliebe, interessiert sind und diesen Weg gehen wollen.

Eigentlich ist jeder Raum, in dem wir diesen Weg trainieren und ausbilden, ein Dojang. Da jeder Mensch seinen Weg aber im Grunde im eigenen Herzen trägt, ist auch der Körper - und im weitesten Sinne die ganze Welt - ein Dojang.

Lehrerinnen und Lehrer im Dojang Darmstadt

Der Unterricht im Dojang Darmstadt wird von Danträgern geleitet, die eine spezielle Zusatzausbildung zum Shinson Hapkido Lehrer ("Kyosanim") absolviert haben und eine entsprechende Lizenz besitzen oder Anwärter dafür sind ("Bu-Kyosanim"). Sie alle verfügen bereits über eine langjährige Unterrichtserfahrung. Wenn der hauptverantwortliche Lehrer verhindert ist, wird das Training von einer qualifizierten Vertretung geleitet.

bilder/personen/portrait_ko_myong.jpg

Sonsanim Ko. Myong
Gründer von Shinson Hapkido und Präsident des Int. Shinson Hapkido Association e.V.; leitet im Dojang Darmstadt hauptverantwortlich den Unterricht für Schwarzgürtel, die Weißgürtelgruppe (Erwachsene) und die Meditationsgruppe; besucht regelmäßig auch die anderen Gruppen

  bilder/Training/Portrait Achim.jpg

Sabomnim Joachim Krein (4. Dan, 2. Ki) leitet hauptverantwortlich den Dojang Darmstadt, die Rot- bis Braunschwarzgürtelgruppe, die Grün- bis Blaurotgürtelgruppe, die Gelb- bis Orangegürtelgruppe und das Freitags-Gemeinschaftstraining. „Sabomnim“ (= 4. Dan) ist der Meistergrad; „Ki“ bezeichnet die jeweilige Schwarzgürtel-Generation (1. Ki ist die erste Generation, die im Shinson Hapkido den schwarzen Gürtel erlangt hat, 2. Ki ist die zweite Generation usw.)

 bilder/Training/Portrait Rufus.jpg

Bu-Sabomnim Rufus Meyer
(3. Dan, 8. Ki)
leitet hauptverantwortlich alle Kinder- und Jugendgruppen

 bilder/Training/portrait_Detlef_web.jpg

Kyosanim Detlef Gollasch
(2. Dan, 8. Ki)
leitet hauptverantwortlich die Shinson Hapkido Gruppe für alle, die langsam lernen wollen, und ab 35 Jahren

 bilder/Training/Portrait_beate.jpg

Bu-Kyosanim Beate Klein
(1. Dan, 12. Ki)
leitet hauptverantwortlich die Mittwochabend-Gymnastikgruppe sowie die Mittwochmorgen-Seniorengruppe

 


Kyosanim Ki-Beom Kim
(1. Dan, 20. Ki)
unterrichtet unterstützend die Grün- bis Blaurotgürtelgruppe

 

Kyosanim Anna Gavras
(1. Dan, 21. Ki) Ki)
leitet hauptverantwortlich die Weißgürtelgruppe

 

Helga Wagner
unterrichtet das Gesundheitstraining für Senioren

 

 

Satzung des Shinson Hapkido Darmstadt e.V.:

Satzung